Pro Obwalden: Die Geschichte der A8 (aus Kulturlandschaft — Landschaft und Kultur in Obwalden)

Im Herbst 2016 wurde der Verein Kulturlandschaft – Landschaft und Kultur in Obwalden gegründet: www.kulturlandschaft-ow.ch.

Im Auftrag dieses Vereins haben Niccolo Raselli und Guido Cotter einen Beitrag über «Pro Obwalden / Geschichte der A8» geschrieben:

Die Linienführung der A8 in Obwalden löste und löst in Obwalden eine langjährige politische Auseinandersetzung aus. Bürgerbewegungen wie Pro Obwalden bekämpften die offizielle weitgehend offene Linienführung. Dank des Einsatzes dieser Bürgerbewegungen konnte die einmalig schöne Seenlandschaft weitgehend geschützt werden und die Belastung für Menschen, Natur und Umwelt wesentlich vermindert werden…

Die SP Obwalden hat sich bereits mehrmals mit dem „Ausbau“ der A8 beschäftigt. Dieser Artikel zeigt in erschreckender Weise auf, welche Ideen zur Landschaftsverschandelung man damals zu verkaufen versuchte. Man kann es sich heute gar nicht mehr vorstellen, was für unglaubliche Projekte in den Köpfen der Planer entstanden sind.

Nur durch das mutige und ausdauernde Auftreten von Bürgerbewegungen wie Pro Obwalden konnte dies verhindert werden. Zum Glück

Viadukt Landhaus Giswil

Viadukt Landhaus Giswil

Hier gehts zum Artikel: Pro Obwalden — die Geschichte der A8 von Niccolo Raselli und Guido Cotter

 

Vorheriger Beitrag
Leserbrief: Alle sind gleich und manche sind reicher
Nächster Beitrag
Medienmitteilung zum Landenbergforum 9. April 2017: Kinder — in Obwalden gut betreut
Menü