Alpnach

Tempo 60 auf der Brünigstrasse
Mit Freude hat die SP Alpnach zur Kenntnis genommen, dass Tempo 60 auf der Brünigstrasse zwischen der kleinen Schliere  und dem Kreisel in Alpnachstad schnell umgesetzt werden konnte. Mit der neuen Höchstgeschwindigkeit wird der Schulweg für die Kinder aus Alpnachstad in Zukunft sicherer.
In absehbarer Zeit soll auch die Einführung von Tempo 30 Zonen in einigen Quartieren folgen. Die Forderungen dazu wurden bereits vor zwei Jahren von vielen Bewohnerinnen und Bewohner eingereicht.

Interpellation Fluglärm
Im Dezember  2020 reichte die SP OW mit Urheber Guido Cotter eine Interpellation zum Fluglärm in Obwalden ein.  Dabei werden der Regierung verschiedene Fragen zum Lärm und zur Einbettung der verschiedenen Flugobjekte in „Obwalden als einmalige Landschaft“ gestellt. Die Interpellation kann bei  www.sp-ow.ch nachgelesen werden.
Unter anderem ist der Flugplatz Kägiswil ein grosses Thema: Der Bundesrat hat dieses Jahr den Flugplatz Kägiswil in ein ziviles Flugfeld umgenutzt. Das Betriebsreglement und der  Mietvertrag müssen nun angepasst werden. Die Interpellation fragt dazu zum Beispiel, ob die Regierung bereit ist, sich für Lärmreduktion, für einige flugfreie Sonntage und für reduzierte Betriebszeiten einzusetzen.  Zudem wird gefragt, ob die Flugvolten verändert werden können, damit sich vor allem über Schoried die Lärmemissionen reduzieren.
Die Lärmoptimierung der Helikopter ab dem Militärflugplatz in Alpnach ist ebenfalls ein Thema in dieser Interpellation.
Die SP Alpnach findet es wichtig, dass bei der Interpellation auch Interessengruppen zum Fluglärm von Alpnach miteinbezogen wurden. Die Antwort der Regierung wird mit grossem Interesse erwartet.

Ortsplanungsrevision Alpnach
Die Einwohnergemeinde Alpnach ist gesetzlich verpflichtet, die kommunale Ortsplanung bis ins Jahr 2025 anzupassen (siehe Alpnacher Blettli 10_20).
Ein Dorf so gross wie Alpnach  beheimatet viele Menschen mit vielen unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen betreffend Wohnen, Freiräume, öffentliche Plätzen, Ruhe und Betriebsamkeit. Es scheint der SP Alpnach eine enorme Herausforderung, diese Anliegen zusammen mit den gesetzlichen Vorgaben in eine Ortsplanung für alle zu verpacken. Mit einem geeigneten Format des  Einbezuges der Bevölkerung kann das jedoch mindestens ansatzweise gelingen. Die SP Alpnach unterstützt diesen Prozess und hofft, dass die Gewichtung der verschiedenen Argumente nicht von der finanziellen Lage abhängt. Denn der SP Alpnach scheint dieser Prozess auch eine Möglichkeit, nachhaltig und visionär Weichen für die Zukunft von Alpnach zu stellen.
Verpassen Sie dazu nicht die Veranstaltung der Gemeinde im Frühling 2021.

Nachtnetz 22
Die Gemeinde Alpnach stellt sich bei der Mitwirkung des Kantons bezüglich Nachtnetz 2022 positiv zum öffentlichen Verkehr.
Unter anderem soll es attraktivere öV-Nachtangebote geben. So ist z.B. die Abschaffung der Sondertarife geplant, die Regeltarife sollen auch in der Nacht gültig sein.
Die SP Alpnach begrüsst diese Stellungnahme der Gemeinde, ist sie doch ein Bekenntnis und eine Unterstützung des öffentlichen Verkehrs.

Zu guter Letzt
Zur Absage vom WEF auf dem Bürgerstock  — jänu – wir wären ja sowieso nicht eingeladen gewesen…

Vorstand SP Alpnach  (Alpnacher Blettli 01/21)

Vorheriger Beitrag
Einladung zur digitalen Mitgliederversammlung der SP Obwalden
Nächster Beitrag
Parolen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 7. März 2021
Menü